zurück zur History

Spielberichte der Saison 2004

26.04.2004 Graduates holen 2 Siege in Dresden

Die ersten Spiele der Saison fanden in Dresden, gegen die Dukes statt. Mit zahlreichen neuen Spielern, ohne vorherige Testspiele und ohne ausreichendes Batting- als auch Pitching Training reisten wir an die Elbe ohne uns große Chancen auszurechnen.

1.Spiel: Beide Teams hatten ihre Batting-Order gleich ausgerichtet - die obere Hälfte der Schlagreihenfolge punktete im 1. Inning, während die untere Hälfte im 2. Inning mit eher mäßigem Erfolg die Platte besuchte. Nun war im 3. wieder die Grads-Offense gefragt. Unter "Mithilfe" der Gastgeber konnten sie punkten; das wiederholte sich im folgenden Inning, nur umgekehrt und die Grads lagen nun mit einem Run im 5. und letzten Inning zurück. Mit 2 Out konnte "Speedy" von Danckelmann den Ausgleich erzielen, bei dem gleichen Play versuchte auch Mario Bleschke noch zu scoren, wurde jedoch an der Plate knapp ausgemacht. Nun hieß es, auf gar keinen Fall Punkte zuzulassen, sonst wäre das Spiel verloren! Der Cottbuser Pitcher bewies jedoch trotz 2er Base on Balls, einem Hit by Pitch (Sorry nochmal!) und nun geladenen Bases bei 2 Out Nervenstärke und nahm den geschlagenen Grounder auf, machte das Out an der 1st Base und beendete das Inning ohne Punkte. Im Extra-Inning konnten die Grads 5 Punkte einfahren und dr Cottbuser Pitcher erledigte dann Bottom 6th Inning den Rest.

2.Spiel: Rookie Pitcher "R2" konnte verletzungsbedingt nicht ganz überzeugen und wurde bei 2 Out und geladenen Bases im 1.Inn. von "The Rat" Möhwald ersetzt. Dieser konnte mit Unterstüzung seiner Defense die Dukes vom punkten für den Rest dees Spiels abhalten. Auch auf der Dresdener Seite stand ein Rookie Pitcher auf dem Mound, dieser hatte jedoch weniger Unterstützung seiner Defense, was die Cottbuser ausnutzten und die Gastgeber mit "Ten Run Rule" vorzeitig besiegten.

Inning
1
2
3
4
5
6
Final
Cottbus
2
0
4
0
1
5
12
Dresden
2
0
0
5
0
0
7

Inning
1
2
3
4
5
Final
Cottbus
3
3
6
13
x
25
Dresden
6
0
0
0
x
6

 

15.05.2004 Split von 2 engen Spielen in Leipzig

Die Graduates reisten mit der Gewissheit des Tabellenführers zum Schlusslicht. Die Mannschaft tat sich aber sehr schwer zu Beginn der Partie. Die ersten beiden Innings wurden von den beiden Pitchern dominiert, sodass es nach 2 Innings 1-0 für die Wallbreakers stand. Im 3. Inning schafften es die Graduates zum ersten Mal auf die Anzeigetafel und gingen durch die Runs von Chris Möhwald und Robert Bauer mit 2-1 in Front. Die Führung hielt aber nicht lange. Gleich im darauf folgenden Inning lies man durch unnötige Fehler 2 Punkte für die Gäste zu. Im 4. Inning passierte nichts, sodass man im 5. Inning mindestens einen Punkt machen musste um im Spiel zu bleiben. Diesen besorgte dann auch Mario Bleschke durch den Schlag von Robert Bauer. Man konnte dann aber das ausgeglichene Spiel nicht halten und verlor etwas unglücklich mit 4-3.

Im 2. Spiel hieß es nun auch mal den Ball zu schlagen, was im ersten Spiel absolut nicht geklappt hatte. Man ging im ersten Inning durch Chris Möhwald in Führung, die aber gleich wieder egalisiert wurde. Im 2. Inning gingen dann die Wallbreakers mit 2-1 in Führung. Im 3. und 4. Inning war Rally-Time angesagt. Jeweils 3 Punkte pro Inning brachte man nach Hause. Somit stand es nach 4 Innings 7-4. Im 5. Inning kamen keine weiteren Punkte der Graduates ins Ziel und man brauchte nun nur noch 3 Aus zum Sieg. Das Inning begann gut mit einem Strikeout. Der nächste Spieler wurde dann durch einen Pick-Off an 2 ausgemacht und somit brauchte man nur noch ein Aus. Aber bei Bases-loaded gelang Stanley Schubert ein 3 RBI double was gleichzeitig der Ausgleich war. Es ging dann wieder mal in Extra-Innings. Phil Schulze brachte sich bis auf die 2. Base bevor bei 2 Aus Robert Bauer an die Platte trat und sich den nächsten RBI mir einem Single abholte. Bei der 8-7 Führung wechselte dann Coach Danckelman die Pitcher aus. Für Robert Bauer pitchte nun Mario Bleschke, der absolut nichts mehr anbrennen lies. Mit 3 lockeren Strikeouts beendete er das Spiel zum Sieg.

Inning
1
2
3
4
5
Final
Cottbus
0
0
2
0
1
3
Leipzig
1
0
2
0
1
4

Inning
1
2
3
4
5
6
Final
Cottbus
1
0
3
3
0
1
8
Leipzig
1
1
1
1
3
0
7


20.06.2004 Zwei spannende Spiele zur Heimpremiere

Im zweiten Spiel stand nun Chris Möhwald auf dem Mound, der erst sein 2. Spiel pitchte. Aber es schien, dass er nicht den besten Tag erwischt hatte. Er ließ im ersten Inning gleich 2 Punkte zum 2-0 nach dem ersten Inning. Im zweiten Inning verkürzte man den Spielstand auf 1-2. Dabei kam Robert Rohr auf den Schlag von Marco Hellwig nach Hause. Aber im 3. Inning wackelte die Defense der Graduates und es führten die Strikers dann schon mit 4-1. Mario Bleschke schaffte noch mal den Anschluss auf einen Wild Pitch des Pitchers auf 2-4. Im 4. Inning ging auf Order von Coach v. Danckelman Robert Bauer wieder auf den Mount um nicht noch weitere Punkte zuzulassen. Er schaffte sogar im 4. Inning 4 Strikeouts bei 4 Schlagmännern. Durch Marco Hellwig kam man dann im 4. Inning bis auf einen Punkt ran. Die Strikers schafften keine weiteren Punkte. Man musste jetzt mindestens einen Punkt erzielen, um in eine Verlängerung zu kommen. Mario Bleschke schaffte es durch einen Schlag von Sven v. Danckelman bis auf die 3. Base, als Robert Bauer wieder an den Schlag trat: Bei einem Aus entschied man sich einen Suicide Squeeze (Opfer-Bunt) zu spielen. Dieser wurde so gut gespielt, dass sogar Robert Bauer noch auf Base kam. Beim Stand von 4-4 wurde ein Hit and Run gespielt. Durch den Schlag von Robert Rohr konnte Robert Bauer bis auf 3 vorrücken und durch einen Fehler der Strikers den Weg nach Hause zum Sieg einschlagen. Endstand 5-4, Tabellenplatz 1 gesichert. (rb)

Inning
1
2
3
4
5
Final
Leipzig
0
0
1
0
0
1
Cottbus
0
0
5
1
-
5

Inning
1
2
3
4
5
Final
Leipzig
2
0
2
0
0
4
Cottbus
0
1
1
1
2
5

 

26.07.2004 Blowout und Krimi beim Heimspiel gegen die Wallbreakers

Inning
1
2
3
4
5
Final
Leipzig
0
10
6
9
0
25
Cottbus
3
0
3
5
5
16


Im 2. Spiel des Tages konnte Stammpitcher Robert Bauer pitchen, da er von seinen Catcherpflichen (aus Personalmangel) durch einen Spieler der Wallbreakers abgelöst wurde. Aber er fand nicht so recht ins Spiel: Er lies gleich 4 Punkte zu, aber die Graduates-Offense legte die gleiche Punktezahl nach. Leider wurde das Inning von einer Verletzung eines Wallbreakers-Spielerin überschattet. (Die Graduates wünschen gute Besserung!). In den Innings 2 und 3 fand Robert Bauer ins Spiel und lies nichts mehr anbrennen. Die Offensive steuerte 2 Punkte zum 6-4 zu. Im 4. Inning begann dann der Krimi. Die Wallbreakers gingen mit 7-6 in Führung, die Graduates kamen aber wieder zurück und schafften die 10-7 Führung. Eigentlich ein beruhigender Vorsprung, aber dem war nicht so, wie sich noch herausstellen sollte. Ein Lead-off Single brachte nochmal etwas Spannung. Ein Strikeout und Groundout folgten man benötigte nur noch 1 Aus zum Sieg, aber mit diesem tat man sich schwer. Eine etwas kuriose Schiedsrichterentscheidung hinderte Robert Bauer das Spiel durch ein Strikout zu beenden. Die Folge war ein 2 Run Homerun zum 10-10. Der Pitcher fing sich jedoch wieder und beendete das Inning mit einem Strikeout (am Ende waren es 12 Strikeouts und nur 4 Earned Runs). Man brauchte zum Sieg nur noch einen Punkt: Bei einem Aus schaffte es Sven von Danckelman auf Base Nummmer 2. Karsten Scholz schlug einen Single ins Centerfield, womit der Runner auf 3 vorrücken konnte, da aber der Centerfielder den Ball nicht recht hat unter Kontrolle bringen können und sein Wurf nicht rechtzeitig an der Homeplate ankam, erzielte von Danckelman mit seinem riskanten Baseumrundung den entscheidenden Punkt. Man gewann das Spiel mit 11-10. Herausragende Spieler waren der Graduates Comeback Player Karsten Scholz, der insgesamt in beiden Spielen 5 Hits und 2 RBI`s schlug. Auch der ausgeliehene Thomas Anders hat sehr überzeugt (danke nochmal). Mit dem Split kann man gut leben da der 1. Platz in der Länderliga weiter gefestigt wurde. Die nächste Aufgabe sind die Erfurt Latinos.

Inning
1
2
3
4
5
Final
Leipzig
4
0
0
3
3
10
Cottbus
4
2
0
4
1
11

 

29.08.2004 Wieder nur Split gegen die Latinos

12.09.2004 Graduates blamieren sich bei den Strikers - am Ende nur Dritter

Fazit: Durch eigene Dummheit hat man sich eine Finalteilnahme verbockt! (rb)

 

Scores-2004 Tabelle-2004 News-2004

zurück zur Startseite

zurück zur History