zurück zur History

Spielberichte der Saison 2005

26.03.2005 Graduates noch im Winterschlaf?

17.04.2004 Graduates mit Split beim Saisonauftakt in Erfurt

Das angestrebte Ziel der Graduates einen Sieg mit nach Hause zu nehmen wollte nun der neue Pitcher Robert Bauer schaffen. Er bekam auch gleich im ersten Inning die Unterstützung der Offensive und man lag mit 4-0 in Front. Man ließ nur einen Punkt in den unteren Hälfte zu und konnte nun beruhigt in die folgenden Innings gehe. Im zweiten Inning konnten nur die Latinos einmal scoren und auf 4-2 verkürzen. Im dritten und vierten Inning konnte man die Führung mit weiteren sieben Punkten ausbauen. Dabei waren Robert Bauer und Sven von Danckelman maßgeblich beteiligt, die beide jeweils ein Single und ein Double schlugen. Am Ende stand ein nie gefährdeter 12-3 Sieg auf dem Scoreboard. Die Neuzugänge konnten in ihren ersten beiden Spielen durchaus überzeugen und lässt hoffen auf den weiteren Verlauf der Saison. Einen großen Anteil am Sieg der Graduates hatte sicherlich Pitcher Robert Bauer, der die komplette Lineup der Latinos ohne Probleme kontrollieren konnte. Er warf von 15 möglichen Aus gleich 12 direkt per Strikeout aus, ließ nur zwei Hits zu und nur einen Earned Run. Aufgrund des wichtigen Auswärtssiegs haben die Graduates schon jetzt eine gute Ausgangsposition in ihrer Divison. Wenn man dieses Jahr nicht zu oft auf Leistungsträger verzichten muss und ähnlich Leistungen wie im zweiten Spiel abliefern kann, dann ist der Finaleinzug in dieser Saison ein realistisches Ziel. (rb)

Inning
1
2
3
4
5
Final
Cottbus
1
4
0
3
0
8
Erfurt
5
1
4
1
x
11

Inning
1
2
3
4
5
Final
Cottbus
4
0
3
4
1
12
Erfurt
1
1
0
1
0
3

 

10.05.2005 Mäßige Leistung reicht aus für 2 Siege gegen die Wallbreakers

Der zweite Gegner in diesem Jahr waren die Wallbreakers aus Leipzig. Zum zweiten Mal musste man wieder reisen. Leider war an diesem Tag das Wetter mit der Leistung der Graduates zu vergleichen. Schwierige Bodenverhältnisse hemmten auf beiden Seiten sowie die Pitcher, als auch die Batter. Die Graduates mussten sich mal wieder Spieler ausleihen, um mit 9 Leuten das Spiel zu beginnen. Beide waren vom nächsten Gegner den Leipzig Strikers.

Das erste Spiel begann gut mit 4Runs für die Graduates, jedoch versäumte man aus guter Ausgangsposition noch mehr Punkte zu machen. Der Starting Pitcher an diesem Tag war Chris Möhwald, der seinen ersten Start seit einem Jahr wieder hatte. Er zeigte sich jedoch sichtlich nervös und gab viele Walks ab, was dann in 3 Punkten für die Gegner endete. In den nächsten beiden Innings konnte man das Spiel dann schnell auf die Seite der Graduates ziehen, indem man 15Punkte nach Hause brachte. Leider vermisste Pitcher Möhwald und dessen Defense an Sicherheit bis ins vierte Inning hinein und gab noch 8 Punkte ab. Am Ende stand ein etwas glücklicher, aber auch ein nie gefährdeter 19-11 Sieg gegen die noch sehr junge Wallbreakers Mannschaft auf dem Scoreboard.

Im zweiten Spiel übernahm wieder Robert Bauer das Zepter auf dem Mount. In den ersten beiden Innings schaffte die Offensive 12 Punkte und die Defensive ließ bisher nichts zu, dank 5 Strikeouts von Bauer. In den letzten drei Innings scorte man nur noch 5mal. Die Defensive zeigte dann mal wieder ihre ganze Schwäche. Viele Fehler wurden gemacht, was sich dann auch in 5 Punkten der Wallbreakers widerspiegelte. Zum zweiten Mal in dieser Saison schaffte Bauer 12 Strikeouts in einem Spiel und war wieder maßgeblich an dem 17-5 Sieg beteiligt. In 2 Wochen muss man wieder reisen, aber diesmal zu besseren Strikers, welche sich in den letzten beiden Jahren stark verbessert haben. Mit den schwachen Leistungen in der Defensive wird man dort aber keine Bäume ausreißen. Man muss sich steigern, um überhaupt einen Sieg dort zu holen. (rb)

 

22.05.2005 Graduates mit 2 Auswärtssiegen gegen Leipzig Strikers 

Die Graduates schweben derzeit auf einer Erfolgswelle. Durch die beiden deutlich Siege in Dresden gegen die Leipzig Strikers konnte man die Ambitionen auf einen Finaleinzug der Landesliga wahren. Jedoch lief zu Beginn des ersten Spiels es nicht so deutlich, wie es das Endergebnis zeigt. Man konnte in den beiden ersten Innings insgesamt 6mal scoren, jedoch zogen die Strikers mit 4 Punkten nach. Im drittem Inning konnten beide Team jeweils 3mal scoren und die Graduates führten weiterhin knapp mit 9-7. Im vierten Inning konnte man dann das Spiel für sich entscheiden. Die 4 Hits hintereinander waren maßgeblich an den 5 Punkten beteiligt, wobei Marco Hellwig einen Two-Run-Homerun schlug. Die Defense lies dann nur noch 2 Punkte in den letzten beiden Innings zu und man gewann mit 15-9. Robert Bauer schaffte das Kunststück zum dritten mal in Folge mind. 10 Strikeouts in einem Spiel zu werfen und fuhr somit auch Sieg Nummer drei in diesem Jahr ein.

In Spiel zwei war es nicht mehr so spannend. Der Coach der Strikers brachte einen Pitcher, der voher noch nicht gepitcht hatte. Dies merkte man ihm an und so kamen dabei insgesamt 15 Walks für die Graduates heraus. Trotz der vielen Walks gab es noch ein absolutes Highlight mit dem Grand-Slam-Homerun von Chris Möhwald. Nach zwei Innings führte man schon deutlich mit 11-3 und konnte es nun lockerer angehen. In den letzten Innings konnte man noch 6mal scoren, wobei die Defense noch 7 Punkte zuließ. Am Ende stand ein nie gefährdeter 17-10 Sieg auf der Anzeigetafel und fuhr somit den fünften Sieg in Serie ein. Mario Bleschke konnte durch sicheres Pitching seinen ersten Sieg auf dem Mound einfahren und war nur ein Strikeout schlecht als Bauer.

Herausragende Leistung erbrachten eindeutig die beiden Homrun-Hitter Marco Hellwig und Chris Möhwald, die deutlich an den beiden Siegen mitwirkten. Besonderes Lob kann man auch den beiden Rookies Robert Moschner und Andy "Borcke" Borchardt, die beide eine deutliche Steigerung am Schlag verzeichnen konnten. Nicht nur die Offensive war stark verbessert, sondern auch in der Defensive konnte man eine deutlich Verbesserung erkennen. Man kam in beiden Spielen auf insgesamt 12 Assits und kann hoffen, dass es in der Zukunpft so weiter geht. Mit dieser Leistung kann man zuversichtlich sein, dass es gegen den nächsten Gegner Magdeburg Poor Pigs auch weiterer Erfolge geben wird. (rb)

 

28.05.2005 Graduates gewinnen gegen Dresden 4-3 19-0 und festigen Tabellenplatz

Siegesserie hält durch 2 Erfolge gegen Dresden Dukes weiter an

Als Spitzenreiter ihrer Division mussten die Graduates gegen Dukes aus Dresden antreten. Eigentlich war es als Heimspiel angesetzt, jedoch musste man auf Grund von Platzproblemen in Dresden antreten. Da die Dukes bisher nur ein Spiel bestritten hatten und dies sehr deutlich verloren, wollte man dort auch wieder 2 Siege einfahren.

Im ersten Spiel nahmen die Graduates die Dresdener wohl auf die leichte Schulter und dies wäre fast noch ins Auge gegangen. Die Dukes gingen gleich im ersten Inning durch einige Unzulänglichkeiten mit 2-0 in Führung. In der Offensive kam anfangs gar nichts zu stande. Im zweiten Innings konnte Pitcher Mario Bleschke durch 3 schnelle Aus das Inning beenden. Danach konnte man zum 2-2 ausgleichen, aber auch nur dies durch Mithilfe des Gegners. Das dritte Inning war in der Defense wieder hervorragend. Ein 6 zu 3 (Bauer- v. Danckelman) Double-Play beendete das Inning. Mario Bleschke selbst erzielte auf Schlag von Sven v. Danckelman die 3-2 Führung. Diese musste man im vierten Inning wieder abgeben und so ging es mit einem 3-3 in letzte Inning. Dabei unterlief der Defense keine Fehler und man kam ohne Punktverlust aus dem Inning. Aber die Offense konnte auch nicht gleich nachziehen, 2 schnelle Aus waren schon fast das Ende des Spielabschnittes. Doch Chris Möhwald konnte durch einen Walk und 2 gestohlene Bases sich bis auf die dritte Base bringen. Auf den Schlag von Robert Moschner kam Möhwald nach Hause, jedoch bedingt durch einen Fehler der Dukes. Am Ende war es doch ein etwas glücklicher 4-3 Sieg für die Graduates.

Das zweite Spiel war dann nicht mehr so spannend. Man konnte gleich mit 3-0 in Führung gehen, wobei Chris Möhwald seinen zweiten Homerun innerhalb einer Woche schlug. Im zweiten Inning konnte man dann durch 7 weitere Punkte den Sack zu machen. Im dritten Spielabschnitt konnte dann auch Robert Bauer seinen aller ersten Karriere Homerun schlagen. Insgesamt kamen in den letzten beiden Innings noch 9 Spieler nach Hause. Besonders gut machte auch wieder Pitcher Robert Bauer seinen Job auf dem Mount. Er schaffte in vier Innings einen No-Hitter Shutout und konnte mit 9 Strikeouts wieder überzeugen. Somit gewann man mit 19-0 und hat nun auch das siebte Spiel in Folge gewonnen. Das nächste Spiel gegen die Poor Pigs wird dann schon ein richtungweisendes Spiel sein. Wenn man beide Spiele gewinnen kann steigen die Chancen auf einen Finaleinzug. (rb)

 

07.08.2005 Graduates melden sich mit 2 Siegen gegen Latinos zurück

 

21.08.2005 2 Siege zum Abschluss der regulären Saison gegen Wallbreakers

19.09.2005 Dramatisches Halbfinale gewinnen die Grads mit 8-7

Cottbus bedankt sich für das spannende Spiel und hofft auch in Zukunpft weitere solcher Spiele zu haben. Am Samstag (24.9.) geht es zum Finale nach Erfut. Gegner dort sind die „Unschlagbaren“ Los Atlas aus Magdeburg, die sich deutlich gegen die zweite Mannschaft der Latinos mit 23-10 durchsetzten. Leider fehlen den Grads am diesem Spieltag wieder eine Reihe von Leistungsträgern, was einen Erfolg zur Unmöglichkeit macht, da die Magdeburger einfach zu erfahren und zu stark für diese Liga sind. Das Ziel wird wohl eher lauten, dass man weder zu null noch zu hoch verliert und das man mit erhobenen Haupt wieder nach Cottbus fahren kann. (rb)

 

24.09.2005 Graduates werden Vizemeister in der Länderliga

 

Scores-2005 Tabelle-2005 News-2005

zurück zur Startseite

zurück zur History