10.05.2005 Mäßige Leistung reicht aus für 2 Siege gegen die Wallbreakers

Der zweite Gegner in diesem Jahr waren die Wallbreakers aus Leipzig. Zum zweiten Mal musste man wieder reisen. Leider war an diesem Tag das Wetter mit der Leistung der Graduates zu vergleichen. Schwierige Bodenverhältnisse hemmten auf beiden Seiten sowie die Pitcher, als auch die Batter. Die Graduates mussten sich mal wieder Spieler ausleihen, um mit 9 Leuten das Spiel zu beginnen. Beide waren vom nächsten Gegner den Leipzig Strikers.

Das erste Spiel begann gut mit 4Runs für die Graduates, jedoch versäumte man aus guter Ausgangsposition noch mehr Punkte zu machen. Der Starting Pitcher an diesem Tag war Chris Möhwald, der seinen ersten Start seit einem Jahr wieder hatte. Er zeigte sich jedoch sichtlich nervös und gab viele Walks ab, was dann in 3 Punkten für die Gegner endete. In den nächsten beiden Innings konnte man das Spiel dann schnell auf die Seite der Graduates ziehen, indem man 15Punkte nach Hause brachte. Leider vermisste Pitcher Möhwald und dessen Defense an Sicherheit bis ins vierte Inning hinein und gab noch 8 Punkte ab. Am Ende stand ein etwas glücklicher, aber auch ein nie gefährdeter 19-11 Sieg gegen die noch sehr junge Wallbreakers Mannschaft auf dem Scoreboard.

Im zweiten Spiel übernahm wieder Robert Bauer das Zepter auf dem Mount. In den ersten beiden Innings schaffte die Offensive 12 Punkte und die Defensive ließ bisher nichts zu, dank 5 Strikeouts von Bauer. In den letzten drei Innings scorte man nur noch 5mal. Die Defensive zeigte dann mal wieder ihre ganze Schwäche. Viele Fehler wurden gemacht, was sich dann auch in 5 Punkten der Wallbreakers widerspiegelte. Zum zweiten Mal in dieser Saison schaffte Bauer 12 Strikeouts in einem Spiel und war wieder maßgeblich an dem 17-5 Sieg beteiligt. In 2 Wochen muss man wieder reisen, aber diesmal zu besseren Strikers, welche sich in den letzten beiden Jahren stark verbessert haben. Mit den schwachen Leistungen in der Defensive wird man dort aber keine Bäume ausreißen. Man muss sich steigern, um überhaupt einen Sieg dort zu holen. (rb)


zurück zur Startseite