18.06.2006 Graduates zur Heimpremiere mit 2 Siegen gegen Dukes und Wallbreakers

Zum ersten mal der Vereinsgeschichte konnte man die Dukes aus Dresden in Cottbus begrüßen. Nach dem Auftakterfolg vor 3 Wochen erhofften sich die Graduates einen weiteren Sieg. Starting-PItcher war in diesem Spiel wieder Chris Möhwald. Im ersten offensiven Inning der Dukes hatte er keine Problem und schaffte 3 schnelle Aus. Danach drehten die Graduates wieder in der Offensive auf und konnten sich eine 6-0 Führung herausspielen. Was im zweiten Inning dann in der Defensive von den Graduates ablief war schlicht unerklärlich. Vier Walks und vier Errors verhalfen den Dukes zur 8-6 Führung. Zum Glück war die Offensive besser drauf und konterte sofort mit 10 Punkten. Die Dukes kamen zwar wieder auf 10-16 heran, jedoch machte man im dritten Inning alles klar. Mit einer 23-10 Führung ging es dann ins vierte Inning. Abermals konnte die Defensive nicht überzeugen. Durch weitere drei Walks und vier Errors kamen die Dukes noch zu drei Punkten. Endergebnis in einem "Offensiv-Spektakel" und einem "Defensiv-Debakel" war unterm Strich ein verdientes 23-13. Herausragende Graduates an der Platte waren Sven v. Danckelman (4-4, 2B, 4RBI, 5SB) und Robert Bauer (2-4, 2B, 4RBI). Pitcher Chris Möhwald brachte es auf 5 Strikeouts.

Im zweitem Spiel des Tages traf die Mannschaft aus Leipzig auf die Dresden Dukes. Für die Wallbreakers war es erst die zweite Partie der Saison. In einem sehr engen, spannendem und dramatischem Spiel konnte beide Mannschaften überzeugen. Die Wallbreakers gingen mit einer 7-4 Führung ins letzte Inning. Jedoch bäumten sich die Dukes nochmal auf und schafften den Ausgleich. Fast hätten die Dukes das Spiel im fünften Inning noch gewonnen, jedoch wurde Karsten Jentzsch knapp an der Home-Plate ausgegeben. Damit ging es in ein Extra Inning, wo die Wallbreakers am Ende mit 10-9 gewannen. Ein tolles und interessantes Spiel, ein Dankeschön an beide Mannschaften.

In der letzten Partie trafen die Graduates nun auch auf die Wallbreakers. Wieder einmal startete man hervorragend in das Spiel. Mit einem Lead-Off Homerun von Chris Möhwald machte man schnell deutlich, wer hier das Spiel gewinnen möchte. Weitere fünf Punkte bescherten den Graduates ein 6-0. Starting-Pitcher war nun Robert Bauer. Er musste sich auch gleich zu Beginn die Bases beladen, ehe er doch noch die Aus schaffte und unbeschadet aus dem Inning kam. Die Graduates punkteten in jedem Inning munter weiter. Die Defensive hielt sehr lange ohne einen Punkt zuzulassen durch. Mit einer 15-0 Führung ging es dann ins letzte Inning. Nur drei Aus fehlten Robert Bauer von einem Shutout. Leider bekam er Kontrollprobleme und warf mehrere Walks und Hit-by-Pitches (für die er sich nochmals ausdrücklich entschuldigt!!!). Bedingt dann auch noch durch 2 Fehler der Defensive schafften die Wallbreakers noch 4 Punkte. Chris Möhwald blieb dabei perfekt an der Platte (3-3, 2B, HR, RBI, BB, 2SB). Am Ende standen Robert Bauer auch noch neun Strikeouts zu Buche. Die Erkenntnis nach dem Spiel ist klar. Die Offensive bleibt die entscheidene Waffe der Graduates, jedoch hat man weiter große Probleme in der Defensivabteilung. (rb)

zurück zur Startseite