22.05.2005 Graduates mit 2 Auswärtssiegen gegen Leipzig Strikers 

Die Graduates schweben derzeit auf einer Erfolgswelle. Durch die beiden deutlich Siege in Dresden gegen die Leipzig Strikers konnte man die Ambitionen auf einen Finaleinzug der Landesliga wahren. Jedoch lief zu Beginn des ersten Spiels es nicht so deutlich, wie es das Endergebnis zeigt. Man konnte in den beiden ersten Innings insgesamt 6mal scoren, jedoch zogen die Strikers mit 4 Punkten nach. Im drittem Inning konnten beide Team jeweils 3mal scoren und die Graduates führten weiterhin knapp mit 9-7. Im vierten Inning konnte man dann das Spiel für sich entscheiden. Die 4 Hits hintereinander waren maßgeblich an den 5 Punkten beteiligt, wobei Marco Hellwig einen Two-Run-Homerun schlug. Die Defense lies dann nur noch 2 Punkte in den letzten beiden Innings zu und man gewann mit 15-9. Robert Bauer schaffte das Kunststück zum dritten mal in Folge mind. 10 Strikeouts in einem Spiel zu werfen und fuhr somit auch Sieg Nummer drei in diesem Jahr ein.

In Spiel zwei war es nicht mehr so spannend. Der Coach der Strikers brachte einen Pitcher, der voher noch nicht gepitcht hatte. Dies merkte man ihm an und so kamen dabei insgesamt 15 Walks für die Graduates heraus. Trotz der vielen Walks gab es noch ein absolutes Highlight mit dem Grand-Slam-Homerun von Chris Möhwald. Nach zwei Innings führte man schon deutlich mit 11-3 und konnte es nun lockerer angehen. In den letzten Innings konnte man noch 6mal scoren, wobei die Defense noch 7 Punkte zuließ. Am Ende stand ein nie gefährdeter 17-10 Sieg auf der Anzeigetafel und fuhr somit den fünften Sieg in Serie ein. Mario Bleschke konnte durch sicheres Pitching seinen ersten Sieg auf dem Mound einfahren und war nur ein Strikeout schlecht als Bauer.

Herausragende Leistung erbrachten eindeutig die beiden Homrun-Hitter Marco Hellwig und Chris Möhwald, die deutlich an den beiden Siegen mitwirkten. Besonderes Lob kann man auch den beiden Rookies Robert Moschner und Andy "Borcke" Borchardt, die beide eine deutliche Steigerung am Schlag verzeichnen konnten. Nicht nur die Offensive war stark verbessert, sondern auch in der Defensive konnte man eine deutlich Verbesserung erkennen. Man kam in beiden Spielen auf insgesamt 12 Assits und kann hoffen, dass es in der Zukunpft so weiter geht. Mit dieser Leistung kann man zuversichtlich sein, dass es gegen den nächsten Gegner Magdeburg Poor Pigs auch weiterer Erfolge geben wird. (rb)


zurück zur Startseite