23.07.2006 Graduates unterliegen Wallbreakers und Latinos in Leipzig

Zum ersten mal in dieser Saison ging es nach Leipzig auf den umgebauten Platz der Leipzig Wallbreakers. Gegner an diesen Tag waren die Messestädter und die Latinos aus Erfurt - aber dies waren nicht die einzigen Gegner, mit denen sich die Graduates herumschlagen mussten. Aufgrund der Ferienzeit fielen 8 Spieler aus, darunter 5 Leistungsträger. Auch die Hitze machte es für alle Mannschaften nicht einfach; trotz alledem stellte man sich den Herausforderungen. Mit gleich 3 Anfängern (Luise Krahl, Robert Müller und Steffen Gransalke), die praktisch gesehen zum ersten mal einen Schläger in der Hand hielten, versuchte man in Leipzig wenigstens einen Erfolg zu holen. Mit Robert Rohr und Peter Masula wurden noch 2 Spieler aus früheren Zeiten in das Mannschaftsboot geholt. Zu Beginn des Spiels standen also nur 4 Spieler auf ihrer jeweiligen Stammposition.

Dies machte sich sofort im ersten Inning bemerkbar. Mit gleich 4 Errors ließ man die Wallbreakers 6-0 davonziehen. Im Gegenzug konnte man auf 3-6 verkürzen, aber in der Defensive lief es auch im zweiten Inning nicht besser. Wieder machte man 3 Errors, die zu weiteren 6 Punkten der Wallbreakers führten. In der Offensive brachte man diesmal nichts zu stande. Fortan lief es auf einmal in der Defensive. Pitcher Chris Möhwald fand seinen Rhythmus und ließ in den letzten 3 Innings nur noch 2 Hits zu. Auch die Hintermannschaft schaffte danach einige spektakuläre Spielzüge und machte keine Fehler mehr. Durch den jeweils zweiten Punkt von Chris Möhwald und Robert Bauer kam man im dritten Inning auf 5-12 heran. Dieser Spielstand hielt dann bis ins letzte Inning. Dort begann eine kleine Rally, die ersten 3 Batter kamen auf Base und erzielten jeweils einen Run. Die Hoffnungen auf ein Comeback wurden jedoch durch 3 strikeouts infolge zerstört. Eine unglückliche Niederlage war es in jedem Fall. Die Abstimmungsprobleme zu Beginn in der Defensive waren wohl spielentscheidend.

Im zweiten Spiel gegen die Lationos wollten die Gradautes es natürlich besser machen. Das Spiel begann auch gleich erfolgreich für die Graduates. Man führte schnell mit 2-0, jedoch hielt die Führung nur bis ins nächste Halb-Inning. Wieder konnte die Defensive nicht überzeugen. Durch 2 Erros kamen 2 Punkte der Latinos ins Ziel. Mit freien Bases konnte Pitcher Robert Bauer dann die Schlagmänner 3 bis 5 alle samt ausstriken. Das darauffolgende Inning brachte auf beiden Seiten keine Punkte ein. Erst im drittem Inning passierte wieder etwas - leider verletzte sich ein Spieler der Latinos so schwer, dass ein Krankenwagen gerufen werden musste (Die Graduates wünschen gute Besserung). Mit Robert Bauer an der zweiten Base trat Chris Möhwald an die Platte. Mit seinem zweiten Homerun der Saison gingen die Graduates mit 4-2 in Front. Leider erlitt Robert Bauer einen Einbruch, gab viele Walks ab. Auch seine Hintermannschaft konnte ihm nicht helfen, machte Fehler, die zu Punkte führte. Die Latinos konnte sich ein 7-4 herauspielen. Mit Bases-loaded und nur einem Aus hätte man im vierten Inning noch zurückkommen können, jedoch wurden die nächsten beiden Batter ausgemacht und man ließ Robert Müller, Luise Krahl und Robert Rohr stranden.Die Latinos konnten dann noch 2 Punkte drauf packen und gingen mit einer 9-4 Führung ins letzte Inning. Die Graduates kamen aber nicht mehr zurück und verloren auch das zweite Spiel des Tages.

Auch ohne die fehlenden Stammspieler konnte man in beiden Spielen mithalten. Es fehlte wahrscheinlich meist noch an Erfahrungswerten der vielen Neulinge. Aber man möchte die Leistung der Rookies nicht schmälern. Alle versuchten ihr Möglichstes und spielten den Umständen gut. Luise Krahl und Robert Müller überraschten in jedem Fall an der Platte. Trotz der guten Pitcher konnten sie den Ball mehrere Male ins Spiel bringen. Am 05.08. geht es gegen die Dukes und die Latinos in Dresden weiter. Die Graduates hoffen auf die Rückkehr der Stammspieler und wollen natürlich dort wieder erfolgreich sein (rb)

zurück zur Startseite