28.05.2005 Graduates gewinnen gegen Dresden 4-3 19-0 und festigen Tabellenplatz

Siegesserie hält durch 2 Erfolge gegen Dresden Dukes weiter an

Als Spitzenreiter ihrer Division mussten die Graduates gegen Dukes aus Dresden antreten. Eigentlich war es als Heimspiel angesetzt, jedoch musste man auf Grund von Platzproblemen in Dresden antreten. Da die Dukes bisher nur ein Spiel bestritten hatten und dies sehr deutlich verloren, wollte man dort auch wieder 2 Siege einfahren.

Im ersten Spiel nahmen die Graduates die Dresdener wohl auf die leichte Schulter und dies wäre fast noch ins Auge gegangen. Die Dukes gingen gleich im ersten Inning durch einige Unzulänglichkeiten mit 2-0 in Führung. In der Offensive kam anfangs gar nichts zu stande. Im zweiten Innings konnte Pitcher Mario Bleschke durch 3 schnelle Aus das Inning beenden. Danach konnte man zum 2-2 ausgleichen, aber auch nur dies durch Mithilfe des Gegners. Das dritte Inning war in der Defense wieder hervorragend. Ein 6 zu 3 (Bauer- v. Danckelman) Double-Play beendete das Inning. Mario Bleschke selbst erzielte auf Schlag von Sven v. Danckelman die 3-2 Führung. Diese musste man im vierten Inning wieder abgeben und so ging es mit einem 3-3 in letzte Inning. Dabei unterlief der Defense keine Fehler und man kam ohne Punktverlust aus dem Inning. Aber die Offense konnte auch nicht gleich nachziehen, 2 schnelle Aus waren schon fast das Ende des Spielabschnittes. Doch Chris Möhwald konnte durch einen Walk und 2 gestohlene Bases sich bis auf die dritte Base bringen. Auf den Schlag von Robert Moschner kam Möhwald nach Hause, jedoch bedingt durch einen Fehler der Dukes. Am Ende war es doch ein etwas glücklicher 4-3 Sieg für die Graduates.

Das zweite Spiel war dann nicht mehr so spannend. Man konnte gleich mit 3-0 in Führung gehen, wobei Chris Möhwald seinen zweiten Homerun innerhalb einer Woche schlug. Im zweiten Inning konnte man dann durch 7 weitere Punkte den Sack zu machen. Im dritten Spielabschnitt konnte dann auch Robert Bauer seinen aller ersten Karriere Homerun schlagen. Insgesamt kamen in den letzten beiden Innings noch 9 Spieler nach Hause. Besonders gut machte auch wieder Pitcher Robert Bauer seinen Job auf dem Mount. Er schaffte in vier Innings einen No-Hitter Shutout und konnte mit 9 Strikeouts wieder überzeugen. Somit gewann man mit 19-0 und hat nun auch das siebte Spiel in Folge gewonnen. Das nächste Spiel gegen die Poor Pigs wird dann schon ein richtungweisendes Spiel sein. Wenn man beide Spiele gewinnen kann steigen die Chancen auf einen Finaleinzug. (rb)


zurück zur Startseite